Aktuelles

STÜRME ENTWALDEN

GANZE  LANDSTRICHE

Die Wälder in NRW sind nicht ausreichend vor zunehmend starken Stürmen geschützt. Vielerorts finden sich große Anpflanzungen von flachwurzelnden Fichten, da sie schneller wachsen als andere Bäume. Doch die schwache Bodenhaftung wird ihnen im Sturm zum Verhängnis. Das Problem besteht allerdings auch für Städte: Sturmtief Ela entwurzelte 2014 über 30.000 Bäume in Düsseldorf und richtete in der Nachkriegszeit bisher ungekannten Schaden an.

 

 

COP23

WAS IST DIE COP?

Du kennst COP bisher nur als englische Abkürzung für Polizist und COP 23 klingt für Dich wie eine geheime Polizeimission? Keine Sorge – in diesem Artikel erfährst Du, was es mit der COP – der Weltklimakonferenz – auf sich hat.

COP ist die Abkürzung für „Conference of the Parties“. Dabei handelt es sich um eine jährlich stattfindende Konferenz der Vereinten Nationen (UN), bei der um konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz gerungen wird. Weitere Bezeichnungen dieser Konferenz sind UN-Klimakonferenz oder einfach nur Klimagipfel. In diesem Jahr findet die COP zum 23. Mal statt und zwar in Bonn. Daher wird sie auch „COP 23“ genannt.

196 Staaten kommen zusammen

Bei der COP kommen Vertreter*innen der 196 Staaten zusammen, die die UN-Rahmenkonvention zum Klimawandel (United Nations Framework Convention on Climate Change, kurz: UNFCCC) unterzeichnet haben.

Diese Rahmenkonvention ist ein internationales Umweltabkommen mit dem Ziel, eine menschengemachte Störung des Klimasystems der Erde zu verhindern, die globale Erwärmung zu verlangsamen und ihre Folgen zu mildern. 1992 wurde sie in New York verabschiedet und im selben Jahr auf dem ersten Umweltgipfel der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro von den teilnehmenden Staaten unterschrieben.

 

 

 

 

Banner_mittel_2

 

am Samstag den 12. März. Hier geht es zur Anmeldung : https://gruene-nrw.de/termin/heimat-land-gruen

1. LAG Sitzung 2016

In dieser Sitzung beschäftigten wir uns mit der katastrophalen Lage am Milchmarkt zudem Michael Braun BDM Mitglied berichtete.

Ausführlich nahmen wir uns das Thema Klimawandel und Landwirtschaft, deren Auswirkungen und Lösungen vor. Hier hörten wir einen Vortrag von Dr. Andrea Beste.

Bei der wie immer gut besuchten LAG kamen wir zu dem Schluss, dass die Probleme, aber auch Lösungen der Landwirtschaft nicht genug in Partei und Öffentlichkeit gehört werden. Diesem Desinteresse wollen wir weiter mit Nachdruck begegnen.

Die Diskussion führt erneut zur Systemfrage (die Grenzen des Wachstums !) und zur Notwendigkeit des lenkenden Eingreifens der Politik in die Form der Bewirtschaftung/Tierhaltung, weil die Verallgemeinerung der Kosten/Folgen der marktbedingten Anpassung der landwirtschaftlichen Produktion volkswirtschaftlich betrachtet wesentlich teurer wird – siehe auch Folgen des Klimawandels u.s.w. Außerdem stirbt zwischenzeitlich die wichtigste krisenfeste Stütze der Versorgung unserer Bevölkerung – die bäuerliche Landwirtschaft – einfach weg.

5. LAG Sitzung 2015

  • Wir haben uns auf dieser Sitzung mit der Novellierung des Landesnaturschutzgesetzes beschäftigt. Auderdem mit der Novellierung des Landeswassergesetz. Das Thema Artenschutz ist ein immer wiederkehrendes Thema unserer LAG.
  • Wir haben eine Liste, der Themen aufgestellt, die wir in 2016 bearbeiten könnten. Hier müssen wir noch eine Auswahl treffen, bzw. ist die Liste noch nicht vollständig.
  • 2016 wird ein sehr arbeitsintensives Jahr, siehe auch Termine. Deshalb freuen wir uns über viele Mitdenker und Mitdiskutierer!
  1. Klima und Landwirtschaft
  2. Bioökonomie und acheter cialis en ligne canada Landwirtschaft
  3. Was bieten wir der Landwirtschaft – Konzept GAP
  4. Milchviehhaltung und Zucht
  5. Landwirtschaft im Ausland (z.B. Überfischung, Sojamarkt usw.)
  6. Gute fachliche Praxis
  7. Biodiversität (Vögel und Insekten) – Feldvögelschutz
  8. Leader Projekt Agrobusiness
  9. Agrobusiness Gartenbau
  10. Abfallwirtschaft – Lebensmittelverschwendung
  11. Waldkongress – mit LAG Ökologie
  12. Ganzjährige Anbindehaltung verbieten, dazu gibt es einen Antrag aus RLP

4. LAG Sitzung

Auf dieser Sitzung wurde das Thema Bodenschutz, Klima und Landwirtschaft intensiv bearbeitet. Die LAG will dazu einen Antrag erarbeiten.

3. LAG-Sitzung 2015

Wir haben uns intensiv mit der Milchkrise auseinandergesetzt. Außerdem über GAP-Zahlungen diskutiert, deren Neuausrichtung 2020 anstehen. Hier müssen die GRÜNEN sich zu positionieren und wir werden das in den nächsten Sitzungen vertiefen. Wir werden dieses Jahr noch 2 mal tagen und uns dann nächstes Jahr mit dem Wahlprogramm  für 2017 beschäftigen.

2. LAG Sitzung 2015

Bei diesen Treffen wurde das Positionspapier zur Düngeverordnung verabschiedet, welche in Anlehnung an die Niederlande tierischen Dünger mit einbezieht. Siehe dazu THEMEN.

Erstes LAG Treffen 2015

Wir diskutierten ausführlich die Agrarwende, das neue Jagdgesetz, Kennzeichnung von Tieren und den zu veranstaltenden Waldkongress.

Mehr Ökologie und mehr Tierschutz – das neue Jagdrecht

Mehr Ökologie und mehr Tierschutz – dies soll das neue Jagdrecht bringen. Unser Umweltminister Johannes Remmel hat Mitte September den Entwurf für ein ökologisches Jagdgesetz vorgestellt. Tierschutz, Artenschutz und Waldschutz stehen dabei im Mittelpunkt. Auch der Abschuss von Haustieren soll verboten werden. Weitere Informationen zum neuen Jagdgesetz findet ihr beim Umweltministerium NRW oder auf der Seite der GRÜNEN Landtagsfraktion.

Gegen das geplante Gesetz will der Landesjagdverband NRW massiv vorgehen und auf fünf Veranstaltungen in allen Regionen NRWs gegen die Neuerungen Protest organisieren. Die Umwelt- und Tierschutzverbände wollen daher Flagge für das ökologische Jagdrecht zeigen und rufen zu Aktionen vor den Veranstaltungshallen des Landesjagdverbands auf. Wir wollen die Umwelt- und Tierschutzverbände dabei unterstützen und bitten euch, dazu in euren Regionen zu mobilisieren und daran teilzunehmen. Die Aktionen werden jeweils regional organisiert. Bitte vernetzt euch daher mit den Verbänden vor Ort. Trefft euch rechtzeitig vor Beginn vor den

Hallen, damit ihr für die Presse vor Ort auch wahrnehmbar seid.

 

Konvent in Bochum

Gute Gründe gegen TTIP

Die Diskussion um das geplante Freihandelsabkommen TTIP reißt nicht ab, der Debattenbedarf ist groß. Aber: Die EU-Kommission blockt und wichtige Informationen werden uns Bürgerinnen und Bürgern vorenthalten – obwohl das Abkommen dramatische Auswirkungen auf unser

aller Leben haben wird. Deshalb haben wir am Wochenende mit rund 150 Gästen in Bochum über die Gefahren und Folgen des Abkommens diskutiert.

workshop

Unser Workshop diskutiere die Auswirkungen auf die Lebensmittelerzeugung.

Von TTIP profitiert vor allem die industrialisierte Landwirtschaft und verdrängt so noch mehr die nachhaltige, bäuerliche und auch Umwelt- und Tierschutz bedachte Landwirtschaft.

Deshalb lehnen wir TTIP ab!

http://www.gruene-nrw.de/details/nachricht/gute-gruende-gegen-ttip.html

Unser Leitantrag zum ländlichen Raum wurde mit großer Mehrheit auf der LDK angenommen. Danke an alle die mitgedacht und mitgeschrieben haben.
Hier der Leitantrag: http://siegburg2014.gruene-ldk.de/files/2014/06/Beschluss-LR1-L%C3%A4ndliche-R%C3%A4ume.pdf

LAG Arbeitstreffen

Arbeitstreffen zum LAG Leitantrag „Ländlicher Raum“ in Ratingen auf dem schönen Hof bei Alfons Kuhles.Der Fragen sind umfangreich, der ländliche Raum heterogen. Die Antworten dazu müssen Grün, modern und dem Wandel der Zeit angemessen, umgesetzt werden. Der Begriff Heimat sorgte für eine muntere Diskussion.

???????????????????????????????

In der letzten LAG Sitzung fand ein angeregter Austausch über Konzepte zum ländlichen Raum, EU-Politik und vieles mehr statt.

Mit Europa- sowie Bundestagsabgeordneten und Mitgliedern aus dem Landesvorstand waren wir gut besetzt. Die Fachkompetenz und das hohe Engagement der LAG-Mitglieder ist immer wieder beeindruckend.